Was heißt Wissenschaftsästhetik? zur Systematik einer imaginären Disziplin des Imaginären

Bibliographic Details
Authors and Corporations: Wille, Holger (Author)
Title: Was heißt Wissenschaftsästhetik? zur Systematik einer imaginären Disziplin des Imaginären Holger Wille
Dissertation Note:Zugl.: Bochum, Univ., Diss., 2002
published:
Würzburg: Königshausen & Neumann, 2004
Physical Description:338 S; 23 cm
Part of: Epistemata / Reihe Philosophie ; 352
ISSN/ISBN: 3826026101
9783826026102
Summary:Die Moderne als ein Differenzierungsgeschehen hat dazu geführt, dass die etwa noch bei Platon verbundenen Bereiche des Wahren und Schönen immer weiter auseinandergetreten sind. Die vorliegende Studie zeigt jedoch, inwiefern den neuzeitlichen Kontrastierungen von Wahrheit und Schönheit oft genug auch Prozesse der Entdifferenzierung parallel liefen: Die Wissenschafts- und Wissenschaftstheoriegeschichte bietet ein Fülle von Beispielen, in denen die Schönheit von Theorien und Hypothesen gleichzeitig auch als index veri fungiert. Von historischer Seite ist dieser Tatsache zwar inzwischen durchaus schon Rechnung getragen worden, eine systematische Untersuchung zur Schönheit der Wissenschaften steht bis jetzt allerdings aus. Genau dieses Desiderat zu beseitigen hat sich der Autor der vorliegenden Arbeit zur Aufgabe gemacht. Als Schlüssel zum Verständnis der neuen Disziplin der Wissenschaftsästhetik erweist sich dabei eine Analyse der wissenschaftlichen Einbildungskraft
Type of Resource:Book Thesis Hochschulschrift
Source:Verbunddaten SWB
Notes:Literaturverzeichnis S. 312 - 338
Language: German