Aemulatio : Kulturen des Wettstreits in Text und Bild (1450-1620)

Bibliographic Details
Other Editions: Aemulatio: Kulturen des Wettstreits in Text und Bild (1450 - 1620); [Tagung im Rahmend des Münchner SFB 573]
Authors and Corporations: Bleuler, Anna Kathrin, (Editor), Jonietz, Fabian, (Editor), Müller, Jan-Dirk, (Editor), Pfisterer, Ulrich, (Editor)
Title: Aemulatio : Kulturen des Wettstreits in Text und Bild (1450-1620) / Jan-Dirk Müller, Ulrich Pfisterer, Anna Kathrin Bleuler, Fabian Jonietz.
Work Part Title:Frontmatter: Müller, Jan-Dirk / Pfisterer, Ulrich
Inhalt: Achermann, Eric
Der allgegenwärtige Wettstreit in den Künsten der Frühen Neuzeit: Saß, Maurice
Aemulatio als Epochensignatur: Robert, Jörg
Unähnliche Gleichungen. Aemulatio, imitatio und die Politik der Nachahmung: Brockstieger, Sylvia
Ungleicher Wettkampf. Nationalkodierende und regionalspezifische Bewertungsmaßstäbe im transalpinen Kulturaustausch: Campbell, Stephen J
Aemulatio und ästhetischer Patriotismus. Dürer-Bilder zwischen Humanismus und Frühromantik: Bremer, Kai
Aemulatio und Intermedialität. Kunsttheoretische und poetologische (Selbst-)Reflexion im Prosaroman Ismenius (1573): Zorach, Rebecca
Wettstreit der Künste: Silver, Larry
Bronzino, aemulatio und die Liebe: Büttner, Nils
Grenzen der aemulatio. Problematisierungen am Beispiel von Judith-Darstellungen der frühen Reformationszeit: Bleuler, Anna Kathrin
Triangular Passions and the Aemulatio of Point of View: Hon, Jan
Hendrick Goltzius Translates the Renaissance: Schaffert, Henrike
Peter Paul Rubens und Franciscus Junius. Aemulatio in Praxis und Theorie: Toepfer, Regina
Gelehrtensprache - Volkssprache: Mahlmann-Bauer, Barbara
Aemulatio modernorum. Deutschsprachige Humanismus-Rezeption am Heidelberger Hof zur Zeit Kurfürst Friedrichs II. (1544 -1556) am Beispiel von Kaspar Scheits Lobrede von wegen des Meyen: Kühlmann, Wilhelm
Aemulatio im Kommunikationsraum des frühneuzeitlichen Prosaromans: Jonietz, Fabian
Nicht weniger / sondern ja gleich so wol /wo nicht hoͤher". Der Amadis als stilistisch-ästhetisches Modell: Schmeisser, Martin
"Feci novum!" Zur Poetik von Thomas Naogeorgs Hamanus-Tragödie und ihrer deutschen Übersetzung von Johannes Chryseus: Bulang, Tobias
Das Wagnerbuch - aemulatio der Historia von D. Johann Fausten: Märtl, Claudia
Zwischen Adaptation, Integration und Revokation Deutsche Schwankliteratur (J. Pauli) in der Jesuitenlyrik des Johannes Bisselius (1601- 1682): Jonietz, Fabian
Labor, ars und natura: Dreiling, Semjon Aron
Labor omnia vincit? Fragmente einer kunsttheoretischen Kategorie: Sittig, Claudius
Aemulatio im Menschenwürdediskurs des Humanismus: Giannozzo Manetti und Fernán Pérez de Oliva
Überbietungsstrategien und Selbstautorisierung im Onomasticon Leonhard Thurneyssers zum Thurn
Felder/Räume/Praktiken
Actio und aemulatio. Zur Wirklichkeit der Rede an der Kurie des 15. Jahrhunderts
Die Scuole delle arti als Orte der aemulatio: Der Fall der Cappella Brancacci
Subversive aemulatio. Fontainebleau als Ort des Wettstreits
Adelige aemulatio. Die soziale Grammatik der frühneuzeitlichen Adelskultur und ihre Formulierung in Georg Rüxners Turnierbuch (1530) und seiner lateinischen Übersetzung durch Franciscus Modius (1586)
Personenregister
published:
Berlin ; Boston : De Gruyter, [2011]
Physical Description:1 online resource (909 p.)
Title is part of eBook package:: DGBA Literary and Cultural Studies 2000 - 2014
Title is part of eBook package:: E-BOOK GESAMTPAKET / COMPLETE PACKAGE 2011
Title is part of eBook package:: E-BOOK PAKET LINGUISTIK UND LITERATURWISSENSCHAFT 2011
Part of: Pluralisierung & Autorität ;
ISSN/ISBN: 9783110262315
9783110637854
9783110261189
9783110261240
Summary:In den Beiträgen des Sammelbands werden Kulturen des Wettstreitens in bildkünstlerischen und literarischen Darstellungen sowie in sozio-kulturellen Praktiken in der Zeit von 1450 bis 1620 untersucht. Im Zentrum stehen Aspekte, die über den humanistischen ,Kernbereich' lateinischer Textproduktion und über die Paragone-Diskussion in den Bildkünsten hinausgehen. Untersucht werden aemulative Verfahren, die abseits expliziter Ordnungsprogramme das Eigengewicht und die Überlegenheit des jeweiligen Gegenstands in Auseinandersetzung mit den Alten (deutsches, lateinisches und griechisches Altertum) und den Zeitgenossen (europäischer Renaissance-Humanismus) zu profilieren suchen. Aus dieser Perspektive gelingt es, bislang unterforschte Konzepte von Fortschritt und Formen des Neuen, von Tradition und Innovation und von differierenden Möglichkeiten dieser Prozesse in unterschiedlichen Kontexten zu ermitteln und ihre zentrale Funktion für die Ausdifferenzierung humanistischer und vernakularer Kulturen in der Frühen Neuzeit aufzuzeigen. Die ,Kulturen des Wettstreits' erweisen sich als partielle Epochensignatur im Spannungsfeld von Pluralisierung und Autorität in der Frühen Neuzeit.
Access:restricted access
Type of Resource:E-Book
Source:de Gruyter ebooks
Notes:In German
Language: German