Anforderungen des neuen Markenrechts an das Management von Kennzeichen

Bibliographic Details
Authors and Corporations: Schröder, H.
Title: Anforderungen des neuen Markenrechts an das Management von Kennzeichen
In: Betriebswirtschaft, 57, 1997
Summary:Das am 1.1.1995 in Kraft getretene Gesetz über den Schutz von Marken und sonstigen Kennzeichen (Markengesetz) kommt der Vorgabe nach, die EG-Richtlinie 89/104/EWG in nationales Recht umzusetzen. Ferner ist das Markengesetz das Ergebnis einer seit Jahren geforderten Reform des Warenzeichengesetzes. Das Markengesetz faßt die bisher in verschiedenen Rechtsquellen unübersichtlich angesiedelten Regelungen des Kennzeichnungsschutzes in einem einheitlichen Gesetz zusammen. Es bietet eine Reihe neuer Schutzpositionen (etwa der Werbe- und Qualitätsfunktion von Marken), die einer Unternehmung zusätzlich Vermarktungschancen eröffnen. Damit wachsen die Anforderungen an das Management von Kennzeichen. Im Mittelpunkt stehen die Ermittlung des Bekanntheitsgrades von Zeichen, die Kontrolle des guten Rufs von Marken, die Feststellung der Gefährdung bekannter Marken sowie der Nachweis von Verwechslungs- und Irreführungsgefahren. Darüber hinaus hat sich das Kennzeichen-Management mit neuen Chancen, aber auch Risiken bei der Vergabe von Markenlizenzen zu befassen. Der Schutz von Kennzeichen und damit die erfolgreiche Umsetzung einer Markenstrategie hängen oftmals wesentlich davon ab, ob es einer Unternehmung gelingt, die notwendigen Schutzvoraussetzungen belegen zu können. Daher wird auch die Frage untersucht, welche theoretische und praktische Hilfestellung die Marketingforschung zur Lösung von Beweisproblemen leisten kann.
Type of Resource:E-Article
Source:Genios (Wirtschaftswissenschaften)