Benachteiligung - was ist das? Überlegungen zu Stigmatisierung und Marginalisierung im Bereich der Lehrlingsausbildung What are disadvantaged trainees? Some reflections o...

Bibliographic Details
Authors and Corporations: Ulrich, J.G.
Title: Benachteiligung - was ist das? Überlegungen zu Stigmatisierung und Marginalisierung im Bereich der Lehrlingsausbildung What are disadvantaged trainees? Some reflections on stigmatizing and marginal groups in the field of apprenticeship
In: DIW Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung, 67, 1998
Summary:In Deutschland werden zunehmend mehr Jugendliche als sogenannte 'sozial benachteiligte' oder 'lernbeeinträchtigte' Lehrlinge außerbetrieblich ausgebildet. Welches sind die Gründe? Wächst die Zahl derer, die Verhaltens- und Leistungsdefizite aufweisen und deshalb nicht anders als in außerbetrieblichen Einrichtungen mit einer besonderen sozialpädagogischen Betreuung ausgebildet werden können? Der Beitrag geht dieser Frage nach und kommt anhand einer Analyse amtlicher Statistiken und unter Zuhilfenahme soziologischer Ansätze zu einer anderen Antwort. Demnach muß die gegenwärtige Benachteiligtenausbildung in wesentlichen Teilen als Ergebnis eines verwalterischen Problemlösungsversuchs verstanden werden, Jugendlichen trotz des betrieblichen Lehrstellenmangels Ausbildungsangebote zu verschaffen. Da die Bereitstellung von Lehrstellen aber grundsätzlich keine staatliche Aufgabe ist, sind die verwaltenden Stellen verpflichtet, ihr Handeln in besonderer Weise zu legitimieren. Sie erreichen dies nur dadurch, indem sie den Jugendlichen einen 'Devianzstatus' zuschreiben. Die Stigmatisierung als 'Benachteiligter' ist somit zwingende Bedingung für staatliche Intervention und Hilfe. Für die Jugendlichen eröffnen sich dadurch Ausbildungsmöglichkeiten, doch sind ihre Beschäftigungschancen nach Abschluß der Lehre vermindert.
Type of Resource:E-Article
Source:ebooks_wiwi
sid-48-col-wisowirtschaft