Contrast effects of nonverbal behavior in television interviews Kontrasteffekte von nichtverbalem Verhalten bei Fernsehinterviews

Bibliographic Details
Authors and Corporations: Kepplinger, Hans Mathias, Brosius, Hans-Bernd, Heine, Norbert
Title: Contrast effects of nonverbal behavior in television interviews Kontrasteffekte von nichtverbalem Verhalten bei Fernsehinterviews
In: Communications : the European journal of communication, Vol. 15, 1990, Nr. 1-2
Summary:"Die vorliegende Studie untersucht die Wirkungen und die Effektiviät von Gesprächsstrategien in Fernsehinterviews. In einem experimentellen Design wurden insgesamt 225 Personen verschiedene Versionen eines Fernsehinterviews zwischen einem Journalisten und einem Politiker vorgeführt. Wie die Analyse der Daten zeigt, können die Eindrücke, die aufgrund verschiedener Komnbinationen aggressiver und defensiver Verhaltensweisen der Akteure entstehen, auf intra- und interpersonelle Kontrasteffekte zurückgeführt werden. Der intrapersonale Kontrasteffekt besagt, daß ein besserer Eindruck von einer Persönlichkeitsdimension zu einem schlechteren Eindruck auf anderen Dimensionen führt. Der interpersonelle Kontrasteffekt besagt, daß das gleiche Verhalten eines Akteurs (aggressiv oder defensiv) unterschiedliche Eindrücke hervorruft, je nachdem, wie sich sein Gesprächspartner verhält." (Autorenreferat) "In the present study, effects and effectiveness of conversational strategies in television interviews are addressed. In an experimental design, 225 respondents saw different versions of an interview between a journalist and a politician. Analysis of the data shows that intra-person and inter-person contrast effects account for the impression made by different combinations of obliging/responsive and of imperious/aggressive behavior of the inerlocutors. The intra- person contrast effect states that a better impression of one personality dimension is accompanied by worse impressions of other dimensions. The inter-person contrast effect states that the same behavior (obliging or imperious) shown by one person leads to different impressions of him dependent on the behavior of his interlocutor." (author's abstract)
Type of Resource:E-Article
Source:ebooks_sozi