Mit dem Puppenwagen in die normative Weiblichkeit : Lili Elbe und die journalistische Inszenierung von Transsexualität in Dänemark Into normative femininity with a doll's...

Bibliographic Details
Authors and Corporations: Meyer, Sabine
Title: Mit dem Puppenwagen in die normative Weiblichkeit : Lili Elbe und die journalistische Inszenierung von Transsexualität in Dänemark Into normative femininity with a doll's pram : Lili Elbe and journalistic staging of transsexuality in Denmark
In: Nordeuropaforum : Zeitschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur, 2010, H. 1
Summary:"Als sich der dänische Maler Einar Wegener 1930 mehreren operativen Eingriffen unterzog, um nachfolgend als Lili Elvenes zu leben, war das öffentliche und mediale Interesse groß. Anfang 1931 veröffentlichten die dänischen Zeitungen Politiken und Ekstra Bladet eine Reihe wirkmächtiger Artikel, die so miteinander verknüpft waren, dass sie eine geschlossene Inszenierung darstellten. In deren Mittelpunkt stand - neben der Herausstellung der diskursiven Zuständigkeiten von Medizin und Recht - die Aufrechterhaltung einer heteronormativen Ordnung. Die daran gebundenen normierenden (Re-)Konstruktionsprozesse lassen sich mit Hilfe der Variablen sex, gender und desire deutlich herausarbeiten. Gleichzeitig werden damit Inszenierungsstrategien offengelegt, innerhalb derer eine Untersuchung der agency von Lili Elvenes die Einbindung des transsexuellen Subjekts in die dominanten Diskurse veranschaulicht." (Autorenreferat) "When the Danish painter Einar Wegener underwent several operations in 1930 in order to subsequently live as Lili Elvenes, the case was of great interest for both the public and the media. In the beginning of 1931 the Danish newspapers Politiken and Ekstra Bladet published a series of efficacious interlinked articles that were staged as a self-contained whole. Along with emphasizing the discursive competence of medicine and legislation this staging focused on the perpetuation of a heteronormative order. Employing the variables sex, gender and desire as well as their interconnections highlights the normalizing processes of (re-)construction tied to such a perpetuation. At the same time it discloses staging strategies, which enable an analysis of Lili Elvenes' agency. By pursuing this notion of agency such an analysis demonstrates how the transsexual subject is embedded in dominant discourses." (author's abstract)
Type of Resource:E-Article
Source:ebooks_sozi
sid-48-col-wisosozial