White Man’s Burden – Im Grenzgebiet zwischen bipolarer affektiver Störung und Huntington-Erkrankung

Bibliographic Details
Authors and Corporations: Nowidi, K., Kunisch, R., Bouna-Pyrrou, P., Meißner, D., Hennig-Fast, K., Weindl, A., Förster, S., Neuhann, T. M., Falkai, P., Berger, M., Musil, R.
Title: White Man’s Burden – Im Grenzgebiet zwischen bipolarer affektiver Störung und Huntington-Erkrankung
In: Fortschritte der Neurologie · Psychiatrie, 81, 2013, 06, p. 337-345
published:
Georg Thieme Verlag Stuttgart, New York
ISSN/ISBN: 0720-4299
1439-3522
EISSN:1439-3522
Summary:ZusammenfassungWir berichten über den Fall einer 55-jährigen Patientin mit einer vorbestehenden bipolaren affektiven Störung, die mit einer depressiven Symptomatik sowie mit einer starken motorischen Unruhe zur medikamentösen Optimierung in unserer psychiatrischen Klinik vorstellig wurde. Im klinischen Untersuchungsbefund imponierte ein choreatisch-athetotisches Bewegungsmuster, obgleich erst vier Wochen vor Aufnahme eine ausführliche neurologische Untersuchung im Rahmen eines Rentenantrags keinen pathologischen Befund ergeben hatte. In einer eingehenden neurologischen Untersuchung bestätigte sich die Verdachtsdiagnose einer Huntington-Erkrankung. Eine weiterführende anamnestische Exploration der Patientin ergab eine positive Familienanamnese sowohl für bipolare affektive Störungen als auch für die Huntington-Erkrankung. Unklar war bis zum Zeitpunkt der stationär-psychiatrischen Aufnahme, ob die Mutter der Patientin, bei der ebenfalls eine bipolare affektive Störung diagnostiziert worden war, auch Merkmalsträgerin der Huntington-Erkrankung gewesen war. Die Verdachtsdiagnose konnte durch eine genetische Testung bestätigt werden. In den bildgebenden Verfahren zeigte sich ein Bikaudatum-Index von 2,4 (pathologischer Grenzwert: 1,8) und in der Testpsychologie ein für bipolare affektive Störungen untypisches Muster. Unter der Therapie mit Quetiapin, Citalopram und Tiapridex konnte sowohl eine affektive Stabilisierung erreicht werden als auch eine gewisse Besserung der motorischen Bewegungsstörung.
Type of Resource:E-Article
Source:Thieme E-Journals
Language: German