Aktuelle Tendenzen der Artusforschung

Bibliographic Details
Other Editions: Aktuelle Tendenzen der Artusforschung
Authors and Corporations: Burrichter, Brigitte, (Editor), Dietl, Cora, (Editor), Däumer, Matthias, (Editor), Schanze, Christoph, (Editor), Wolfzettel, Friedrich, (Editor)
Title: Aktuelle Tendenzen der Artusforschung / Brigitte Burrichter, Matthias Däumer, Cora Dietl, Christoph Schanze, Friedrich Wolfzettel.
Work Part Title:Frontmatter: Przybilski, Martin / Ruge, Nikolaus
Inhaltsverzeichnis: Lauer, Claudia
Vorwort der Herausgeber: Quinlan, Jessica
I. Erzähltechnik: Raumann, Rachel
Die erzählte Welt als Entwurf von Möglichkeiten. Fiktionalität im mittelhochdeutschen höfischen Roman des 13. Jahrhunderts: Schindler, Andrea
Die Kunst der Intrige. Spielarten strategischer Täuschung in den Artusromanen Hartmanns von Aue: Merl, Stefan
One of Us Is Lying The Narrator, Gauvain and the Pucelle de Lis: Zudrell, Lena
»Dich im Unendlichen zu finden, mußt unterscheiden, dann verbinden«. Retextualisierung im II. Teil von Ulrich Fuetrers. Buch der Abenteuer: Rüther, Hanno
Der Schatten des Helden. Vorhandene und nicht vorhandene Knappen in mittelhochdeutschen Artusromanen: Martschini, Elisabeth
Der deutsche Prosalancelot. Die Auswirkung des Erscheinens von Galaad auf den Artushof: Hable, Nina
Gawein und die historische Narratologie. Zur Rede von Figuren am Beispiel von Hartmanns von Aue Erec und Iwein: Illibauer-Aichinger, Sandra
Handlungsende und Textschluss in späten mittelhochdeutschen Artusromanen: Wolfzettel, Friedrich
II. Zeichen: Schanze, Christoph
Die Verselbständigung eines Mediums. Schrift als Täter und Opfer: Fasbender, Christoph
Die Tjost. Zeichen der Gewalt - die Macht der Zeichen: Däumer, Matthias
»Ein dorn im herzen, in jamer versenket«. Metaphern von Leid und Schmerz in Albrechts Jüngerem Titurel: Kullmann, Dorothea
III. Atmosphäre: Friede, Susanne
Jour et nuit ou la découverte d'une nouvelle sensibilité atmosphérique: Burrichter, Brigitte
Schatten und Nebel. Die dunkle Seite des Artusromans: Gerstenecker, Michael
Gwigalois' Bergung. Zur Epiphanie des Helden als Erlöser: Iersel, Geert van
IV. Spiritualität: Seelbach, Sabine
Die Paradoxie der unerlösten Erlösung. Überlegungen zu Wolframs Neutralen Engeln: Bouwmeester, Gerard
Quelques réflexions sur l'interprétation de la Demanda do Santo Graal et de la Queste-Mort Artu du Cycle post-vulgate du Graal: >Böcking, Cordula
Spiritualität und Sinnstiftung in der Queste del Saint Graal: Grafetstätter, Andrea
Violence et spiritualité dans Le Haut Livre du Graal: Leidinger, Simone
V. Sozioethik: Kirchhoff, Matthias
›Namengewalt‹. Zur intradiegetisch-sozialen Verhaftung von Personennamen im mittelhochdeutschen Artusroman
Reading Romance in Context. Lanval, Sir Landeval and Sir Launfal
L'Esprit du don: Vom Geben und Nehmen im Parzival
The Nine Worthies in Middle Dutch Miscellanies
VI. Gender
»daz wær ouch noch guot wîbes sit, / daz si iht harte wider strit« Streitbare Frauen in Wirnts Wîgalois
»Nur was du nie gesehn wird ewig dauern«. Weiblich besetzte Bildprogramme im Wîgalois
Überlegungen zur Minnehandlung und zur Treue in Wirnts Wîgalois
»Nu merket baz«. Der Borte, Wîgalois und die queer-Forschung
published:
Berlin ; Boston : De Gruyter, [2013]
Physical Description:1 online resource (450 p.)
Title is part of eBook package:: DGBA Literary and Cultural Studies 2000 - 2014
Title is part of eBook package:: E-BOOK GESAMTPAKET / COMPLETE PACKAGE 2013
Title is part of eBook package:: E-BOOK PAKET LITERATURWISSENSCHAFT 2013
Part of: Schriften der Internationalen Artusgesellschaft ;
ISSN/ISBN: 9783110310795
9783110310702
Summary:65 Jahre nach der Gründung der Internationalen Artusgesellschaft und nach der Formulierung des "doppelten Kursus" durch Hugo Kuhn (1948) fragt die Artusforschung nach ihrem aktuellen Stand im Kontext einer Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft, indem sie gezielt kulturwissenschaftliche Fragestellungen historisiert. Junge und erfahrene Wissenschaftler(innen) aus verschiedenen Ländern Europas und den USA erlauben einen Einblick in ihre laufenden Forschungsarbeiten zur Artusliteratur. Am Beispiel deutscher, französischer, portugiesischer, niederländischer und englischer Artusromane verhandeln sie zentrale Probleme aus den Bereichen der Gender Studies, der Spiritualitätsforschung, Literatursoziologie und Gewaltforschung, der Narratologie und Medienkulturwissenschaft. Gefragt wird u.a. nach der semantischen Aufladungen von Lichteffekten in der Literatur, nach der Kodierung von Sinnlosigkeit und Paradoxie, nach der Signalfunktion von Namen und nach dem Verhältnis von Gewalt und Spiritualität. In einem weiten Netz vielfältig miteinander verknüpfter Fragestellungen erweisen sie eindrücklich, welchen reichen Beitrag die interdisziplinäre Artusforschung zum Dialog über kulturwissenschaftliche Grundprobleme liefern kann.
Access:restricted access
Type of Resource:E-Book
Source:de Gruyter ebooks
Notes:In German
Language: German